Ankündigung – #FutureMedTalk am 11. Juli: „Wird das Sprechzimmer digital?“

Was in anderen Gesundheitssystemen bereits selbstverständlicher Teil des Versorgungsalltags ist, soll nun auch in Deutschland Realität werden: Telemedizin zwischen Arzt und Patient. Doch welche Behandlungsanlässe eignen sich für den „virtuellen“ Arzt-Patienten-Kontakt, welche nicht? Entsteht ein komplett neuer Versorgungssektor neben dem ambulanten und dem stationären? Wer wird künftig Anbieter von Videosprechstunden sein: der einzelne Arzt, die Kassenärztliche Vereinigung oder Unternehmen? In einer Online-Session im Rahmen der Diskursreihe #FutureMedTalk möchten wir den Blick einige Jahre in die Zukunft richten und – jenseits aktueller Umsetzungsfragen – mit Experten aus der Praxis diskutieren, wie sich das Feld der digitalen Fernbehandlung entwickeln wird. Die Session ist offen für alle Interessierten.

Der #FutureMedTalk ist eine Veranstaltung der Bertelsmann Stiftung und der Universität Witten/Herdecke. Die Online-Diskursreihe beschäftigt sich mit gesellschaftspolitischen Fragen vor dem Hintergrund der digitalen Transformation der Medizin. Sie richtet sich vor allem an Medizinstudierende und praktisch tätige Ärzte und findet einmal pro Semester statt. Die Teilnehmer der interaktiven Sessions können sich per Chat und über Live-Befragungen in die Diskussion einbringen. Die letzte Ausgabe beschäftigte sich mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf den Arztberuf.

Weitere Informationen zu Teilnahme und Ablauf erhalten Sie unter https://ddp.to/live.


Sie möchten keinen Beitrag verpassen?
Abonnieren Sie hier unseren Newsletter:


Kommentar verfassen