Geovisualisierung und Qualitätsfilter: Weisse Liste vereinfacht Suche nach passender Klinik – Video-Interview

Gesundheitskompetenz umfasst die Fähigkeit, sich in unserem Gesundheitssystem zurechtzufinden – und somit auch die Möglichkeit für einen Patienten, die für seine Bedürfnisse und Situation passende Klinik zu finden. Im Projekt „Der digitale Patient“ widmen wir uns unter anderem der Frage, wie die dazu notwendigen Informationen im digitalen Zeitalter vermittelt werden können. Unsere Kollegen von der Weissen Liste setzen das Thema ganz praktisch um: In der neuesten Version ihrer Krankenhaussuche finden Patienten die passende Klinik dank Geovisualisierung und Qualitätsfilter jetzt noch leichter. Marcel Weigand (Weisse Liste) erklärt im Video-Interview mit Daniel Finger (rbb), wie das genau funktioniert.

 

 

Sucht man auf dem Portal der Weissen Liste etwa nach einer passenden Klinik für den Einsatz eines künstlichen Hüftgelenks, erhält man als Ergebnis nun einen Kartenausschnitt, der alle geeigneten Krankenhäuser im Suchumkreis zeigt. Jede Klinik wird dabei durch einen Kreis symbolisiert: Je größer dieser ist, desto häufiger wurde die entsprechende Behandlung am jeweiligen Haus durchgeführt. Je dunkler das Blau, desto höher ist die entsprechende Weiterempfehlungsrate. Zusätzlich symbolisiert ein Haken, ob ein Set an vordefinierten Qualitätskriterien erfüllt ist.

Beispiel: Krankenhaussuche der Weissen Liste mit Geovisualisierung und Qualitätsfilter
Auf der Suche nach guten Klinik für den Einsatz eines künstlichen Hüftgelenks? Je dunkler, desto höher die Weiterempfehlungsrate; je größer, desto mehr Behandlungsfälle und damit Erfahrung.

Im Rahmen eines Webinars hat die Weisse Liste die neue Funktionalität vorgestellt und mit Prof. Martin Emmert (Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg) sowie den Teilnehmern diskutiert. Sehen Sie hier die vollständige Aufzeichnung des Webinars.


Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter, um über neue Blog-Beiträge per E-Mail informiert zu werden.



Kommentar verfassen